Strassenmagazin Surprise zu Online-Spenden

Die Zukunft liegt nicht mehr im Briefkasten. Surprise hat mit uns und weiteren SpezialistInnen darüber gesprochen, wie sich Hilfswerke für die digitale Zukunft fit machen – oder es zumindest versuchen. Der Artikel ist jetzt online.

Zwar beträgt der Anteil der Online-Spenden bei den mir bekannten Schweizer NGOs nur wenige Prozentpunkte. Aber gleichzeitig ist allen klar, dass der Trend zu neuen Spendeformen unaufhaltsam weitergeht. Zum Glück für die Non Profit Organisationen gehen diese Veränderungen langsam von statten. Die Gewohnheit per Einzahlungsschein zu bezahlen ist einige Jahrzehnte alt und deshalb dauert es auch Jahrzehnte bis sie ersetzt werden kann. Der Surprise-Redaktor Stefan Michel hat die aktuelle Lage in seinem Artikel gut zusammengefasst. Unter anderem mit Beiträgen von Kampaweb, aber auch von weiteren Kampagnen- oder Fundraisingspezialisten wie Andreas Cueni und Daniel Graf oder NGO-Insidern wie Peter Haberstich von Helvetas. Der Artikel ist auf Issuu.com verfügbar.

 

Jetzt Kampaweb liken