Zahlen mit NFC: Startschuss im Alltag durch Migros

Nach langer Vorbereitung, Installation von Terminals an den Ladenkassen, Tests etc. ist Migros heute vorgeprescht: ab sofort ist das kontaktlose Zahlen mit NFC Realität.

Möglich ist das kontaktlose Bezahlen dank der sogenannten NFC-Technologie (Near Field Communication). Voraussetzung ist, dass die Kreditkarte über eine solch integrierte Kontaktlos-Funktion (Paypass-, Paywave- oder Expresspay-Funktionalität) verfügt. In der Schweiz gibt es bereits über eine Million Besitzer solcher Karten.

Der Grund, weshalb dies im Kampaweb-Blog Erwähnung findet ist folgender: Mit der heutigen Inbetriebnahme von NFC-Terminals für Einkäufe ist auch der Startschuss für die breitere Akzeptanz von NFC-Zahlungen gefallen. Die Menschen werden sich in den kommenden Monaten und Jahren an die neue Art zu zahlen gewöhnen. Und sie auch zu schätzen lernen. Weil es einfacher, schneller, aber trotzdem sicher ist.

Genau diese Vorteile der NFC Zahlungen macht sich twingle für mobile Online-Spenden zu Nutze.

Statt umständliches Hin- und Hersenden von SMS oder schwierigem Einscannen von QR-Codes erfordert NFC keine APP, kein Licht, kein Eintippen von Kurznummern oder Antworttexten.

Wir gehen davon aus, dass die NFC-Spende ab 2015 breit im Massenmarkt eingesetzt werden kann. Dies unter anderem auch dadurch, dass weithin erwartet wird, dass das iPhone 6 auch mit NFC ausgerüstet sein wird.

Wollen Sie mehr über die Zukunft des mobilen Spendens wissen? Dann sehen Sie zur Inspiration einmal diesen Film aus Hong Hong an:

 

Für mehr Informationen melden Sie sich bitte bei mir unter Telefon 044 516 61 93